FANDOM


Hier meine Characktere für die Serie:



Name:Vanessa Brown; auch genannt: Vanessa the Wolf, Vany und Mio Rasse: Wolfsmobianer (ehemals Mensch) Geschlecht:weiblich Alter:14 Typ:Neutral Gesinnung:Chaotisch neutral Geschichte: Geboren am 9.1. im Lebacher Krankenhaus wuchs Vanessa normal auf, bis zu ihrem 3. Lebensjahr, Im Alter von drei warf sich ihr Vater vor einen Zug, konnte sein Leben einfach nicht mehr ertragen, nachdem er seinen Job verloren hatte und dem alkoholismus anheim gefallen war. Im Alter von sieben bekam Vanessa von ihrer Mutter eine Kette geschenkt. Dann stieg Mariel ins Auto und hatte einen Unfall, wurde für tot erklärt, obwohl keine Leiche aufgetaucht ist.Nach dem Verlust fühlte sie sich allein, verbittert und der Aufenthalt im Waisenhaus verschlimmerte ihre Lage noch. Nach Diesem Ereignis wurde Vanessas Leben etwas dunkler. Sie ging ins Lebacher Waisenhaus um dort zu leben, wo ihr Joel, Marco und Florian, üble Schläger, das Leben zur Hölle machen und sie drangsalierten. Ihre tante Melanie, ihre einzige noch lebende Anverwandte,hätte das Sorgerecht erhalten. Aber weil sie sich überforrdert sahen, gab sie Vanessa dort ab. Dort wurde sie drangsaliert und innere Wut staute sich an, die sich immer mal wieder entluf und ihr nicht gerade viele Freunde brachte. Irgendwann wurde es ihr zu viel und sie lief weg, in den Forst, der nahe der Schule und des Waisenhauses lag, wo sie sich verirrte. Sie rief nach Hilfe, aber es kam keine. Dann vermeinte sie, einen Ruf zu hören und folgte diesem. Vor ihr tauchte plötzlich ein seltsames blaues Leuchten auf, das sie wie magisch anzog. Da musste sie einfach näher treten und schon war sie auch schon hindurch und wurde bewusstlos. Als Vanessa wieder aufwachte, fühlte sie sich durstig und ging zu einem nahen Fluss. Doch dort, im klaren Wasser, sah sie ihr Spiegelbild und erschrak. Sie war kein Mensch mehr, sondern ein Wolfswesen. warum, konnte sie nicht sagen. Aber es erschreckte sie doch sehr, dass sie lange umherirrte , bis jemand sie bwusstlos fand, eine Wanderin, die sie zu sich mitnahm, nach Mobotropolis. Dann erwachte sie, und bekam einen Schock, als sie erfuhr, wo sie war und was mit ihr passiert war, wehrte sich gegen die angebotene Hilfe, sie erwachte, wollte nach ihrem Schwert greifen. Aber dieses war nicht in ihrer Nähe, war vorsichtshalber entfernt von ihr aufbewahrt wordenund muss bewusstlos geschlagen werden.

derzeitige Tätigkeit: Schülerin Freunde: Laura, Vivienne Wulf, Minkeam (Fremdcharakter) Feinde:hat (noch) keine Familie: Mariel Brown, geborene Mersi (32, Mutter, wahrscheinlich tot, autounfall); Marius Brown (34, Vater, tot, Seltstmord); Verena Brown (12, Schwester, verschollen während einer Kreuzfahrt) Charakterzüge: Charakter - Allgemein: nett, freundlich, hilfsbereit, würde für ihre Freunde alles tun, wird manchmal zickig, mürrisch und biestig Stärken: -Ehrgeit in der Schule (will immer gute Noten haben) -Ausdauer (im Sport und im Alltag) -Hilfbereitschaft -fotografisches Gedächtnis Schwächen: -sehr schnell eingeschnappt, wenn sie nicht bekommt, was sie will -eine Unterwürfigkeit ist festzustelllen -hat schwierigkeiten, nein zu sagen -ab und an, wenn auch ehr selten, kann es vorkommen, dass sie vor Gefahren wegläuft, wenn sie zu groß und unüberwindbar scheinen mag: ihre Freunde, rote Sachen; die Farbe rot, gute Noten, sport, lesen mag nicht: schlechte Noten, dumme Eltern und dumme Kommentare Beschreibung des Aussehens Augen:eher rund und groß Augenfarbe:braun Fell:lang und wuschig Fellfarbe:grau Gesicht:oval Körperbau:schmal, feingliedrig und schmächtig Kleidung: Alltag:rotes Kleid mit gelben Blüten drauf Bett:rosa Nachthemd mit rosa Hose Strand: rosa Bikini und blaue Sandalen im Winter:rosa Mütze, rosa Pullover, braune Stiefel, langer roter Schal, sowie rote mütze (mit weißem rand), die aussieht wie eine Weihnachtsmütze), schwarze Hose und rote Handhandschuhe Kampf:eine leichter Lederpanzer, dessen Ursprung sie noch nicht kennt (fand ihn, ebenso wie ihr schwert, neben sich leigend als sie auf Mobius aufwachte) Schmuck, also Ketten oder Ohringe: eine silberne Kreuzkette (von ihrer Mutter kurz vor deren Tod erhalten, das einzige, was noch an ihre Zeit bei ihren Eltern erinnert, alles andere ist entweder verloren oder auf der erde verblieben) Aussehen als Mensch:rosa Strümpfe, blaue Jenas, goldene Ohrringe, schwarze Haare und wie in der wolfform eine Halskette Beschreibung der Fähigkeiten / Mächte (wenn vorhanden) keine vorhanden, nur sehr gut im Kämpfen mit Krallen und ihrem Kurzschwert Nagel Sonstiges Vanessas Kruzifix Herkunft:unbekannt (womöglich aber Mobius, wo Vanessas Mutter mehr als einmal gewesen zu sein scheint) Zuordnung:unbekannt (möglicherweise frühes Albion oder älter) Alter:nach den Messungen zufolge etwa 2-3000 Jahre Materialien: ein unbekanntes silbernes Metall; ein roter Rubin auf der Vorderseite (ob er irgendwelche Kräfte hat, ist unbekannt) ursprüngliche Funktion:Erinnerungsstück, Andenken Maße: etwa 5,5 mal 2,2 cm Gewicht:etwa 200 Gramm Wirkung auf den Träger:(noch) keine bekannt Funktionen (was kann es?): unbekannt Aussehen: eine silberne Kette, an der ein Kreuz mit Rubin dran hängt. Geschichte:unbekannt, mariel hat ihrer Tochter nichts über die Kette gesagt. Vanessas Kultsatz ist Alter geworden. Sie benutzt dieses Wort sehr oft und gerne.


Name: Dieter Biel

Rasse: Wolf

Geschlecht: Männlich

Alter: 21 Jahre

Typ: Fight

Gesinnung: Rechtschaffend Gut

Geschichte:Der früher menschliche Dieter Biel war ein begabter Student einer Universität. Er liebte die Arbeit und wollte sein Wissen anderen vermitteln und fing deswegen den Job als Lehrer an einer Schule an. Aufgrund seiner Gelassenheit sowie sein Engagement mit einfachen mitteln zu unterrichten, war er bei den Kindern sehr belibt. Auch der Direktor war mehr als Begeistert, als der damals gerade 19 Jährige seine Fähigkeiten in der Praxis bewies. Der junge Mann konnte seinen Traum nun endgültig ausleben. Eines Tages, als Dieter einen Ausflug mit seiner Klasse unternahm entdeckte er auf einmal etwas Seltsames. Der See, an dem sie sich befanden, war an einigen Stellen mit einer undefinierbaren Färbung gespickt. Während seine Schüler mit dem Reiseleiter einer Rundführung gingen, sah sich der Lehrer die Stelle aus Neugierde genauer an. Als er sich aber dem See näherte erleuchtete dieser plötzlich in einem hellen Licht und lies den jungen Mann geblendet zurück weichen, wobei er aus versehen über eine Baumwurzel stolperte und sich hart den Kopf anschlug. Nach einigen Stunden kam Dieter wieder zu sich und blickte erschrocken umher. Vor ihm lag kein See mehr und fast die komplette Umgebung hatte sich verändert. Er befand sich in einem dichten Wald ohne zu wissen, wie er überhaupt dorthin gekommen sei. Vielleicht hatte er ja geträumt, doch als er sich genauer betrachtete schien sich der Traum mehr in einen Albtraum zu verwandeln. Er war kein Mensch mehr, sondern ein grauer Wolf. Auch hatte er bis auf ein paar brauner Stiefel nichts mehr an, was den 19 Jährigen nur noch mehr schockierte. Panisch fragte sich Dieter, was bloß mit ihm geschehen war und warum er sich so verändert hatte, aber besonders fragte er sich, wie er bloß wieder nach Hause käme. Seine Fragen verflogen, als er von maskierten Räubern überrascht wurde. Sie waren mehrere Köpfe größer und bewaffnet, während Dieter nichts zur Verteidigung hatte. Glücklicherweise wurde der Wolf von einem älteren Habicht gerettet, der die Räuber mit seiner Katane verjagte. Der Habicht nahm Dieter zu sich nach Hause und erzählte ihm, dass sie sich in einem gefährlichen Ort befänden, der nur so von Räubern und grauenhaften Kreaturen wimmelt. Er bot dem jungen Mann das Training mit einem Schwert an, dass ihm helfen könnte, sich zu wehren. Natürlich schlug Dieter dieses Angebot nicht aus und lies sich im Umgang mit dem Schwert unterrichten. Nach ein paar Wochen beherrschte er schon die Grundlagen des Schwertkampfes und Versprach seinem Meister weiter zu trainieren, doch musste er endlich los um den Weg zu sich nach Hause zu finden. So begann seine Reise und Dieter lernte in der Zeit immer mehr, doch fand er noch keinen Weg zurück in seine Welt. Selbst nach 2 langen Jahren musste er sich weiterhin im Wolfsfell herumschlagen, doch würde er nicht aufgeben, bis er zurück kann.


Charakter: Dieter ist ein freundlicher und gut organisierter Wolf. Er sorgte sich sehr um das Wohlbefinden anderer und ist immer offen dafür, anderen etwas beizubringen. Zusätzlich besitzt er einen großen Wissensdurst und lernt gerne neues dazu. Der Wolf neigt dazu sehr neugierig zu sein und manchmal auch seine Nase in fremde Angelegenheiten zu stecken, doch versucht er anderen stets zu helfen. Seine Gelassenheit kann schnell gebrochen werden, wenn Dieter in eine Situation gerät mit der nicht gerechnet hätte. So war er anfangs mehr als geschockt über die plötzliche Verwandlung zu einem Wolf. Er mag nichts lieber als fleißige Schüler und ist auch zu den etwas Fauleren einsichtig. Jedoch wird bei Besserwisser schnell mal seine Geduld auf die Probe gestellt.

Aussehen: Augen:schmal Augenfarbe: braun Fell:ordentlich, gut gepflegt Fellfarbe:grau (weißes Brustfell) Gesicht:oval Körperbau:schmal Kleidung:(trägt keine nur braune Stiefel) Fähigkeiten: Dieter kämpft mit seinen Krallen und seinem Schwert.

[1] [2]

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki